Klaus Busch, Manfred Flore, Heribert Kohl, Heiko Schlatermund (Hrsg.): Europa in sozialer Schieflage

Europa in sozialer Schieflage

VSA-Verlag, Hamburg 2011.

360 S., ISBN: 978-3-89965-434-9

19,80 €








Die Europäische Integration kann nur gelingen, wenn die Mehrheit der europäischen Bürger die Vorteile eines friedlichen und sozialen Europas erkennen. Diese Ausgangsthese des Projekts INSITO hat vor dem Hintergrund der tiefen Finanz- und Wirtschaftskrise erheblich an Bedeutung gewonnen.

Im Projekt »Integration, Sicherheit, Innovation (INSITO) Europäische Antworten auf die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise« arbeiteten 41 internationale Projektpartner aus Wissenschaft und Gewerkschaft an Perspektiven, welche den gesellschaftlichen Zusammenhalt der Menschen in Europa erkennbar fördern.

Die Notwendigkeit dieser Antworten wird seither immer deutlicher. Im Dezember 2010 sind beispiellose Sparprogramme in vielen EU-Mitgliedsstaaten zur Haushaltskonsolidierung beschlossen worden, bei denen die Sozialetats, wie erwartet, am schwersten betroffen waren. Zusätzlich gerät der Euro in eine neue Krise. Diskutiert wird bereits darüber, ob der Euroraum auseinanderfällt und welche Zukunft die Gemeinschaftswährung dann noch hat. Gerade vor diesem Hintergrund darf die Idee eines sozialen Europas nicht aufgegeben werden.